Allein, allein

Die Lagersaison 2009 ist noch nicht zu Ende und ich mache mir schon Gedanken über die Saison 2010, da ich die ersten Lager alleine bestreiten muss, während mein Mann beruflich im Ausland weilen wird.

Also habe ich mir in den letzten Tagen eine Liste zusammen gestellt und geschaut, was ich für mich alleine brauche.

Dabei ist eine recht beachtliche Liste entstanden und ich war mehr als erstaunt, was man auch als Einzelperson so alles mitnehmen muss.

Glücklicherweise wird es mir mit meinem Auto möglich sein, das kleine Zelt und auch das Equipment, welches ich brauchen werde, zu transportieren, wobei das Sonnensegel wegen seiner großen Stangen zuhause bleiben muss.

Aber auch da habe ich mir etwas überlegt. Die ersten Lager werde ich mit einer befreundeten Wikifamilie bestreiten, so dass ich deren Sonnensegel mitnutzen kann.

Und sollte diese Planung nicht funktionieren, kann ich mein eigenes Zelt zum “Marktstand” erweitern, so dass ich den Vorbau als Sonnenschutz und Unterstand nutzen kann.

Advertisements

Gartenarbeit

In den letzten Wochen und Monaten ist viel passiert und nachdem sich der Liebstöckel, nach dem harten Winter, ein wenig geziert hat, wieder auszutreiben, spriest er nun wie verrückt und ich überlege mir langsam, was ich mit dem ganzen Liebstöckel anfangen soll, da ich so viel nie und nimmer verkocht bekomme :ahso:

Darüber hinaus ist mir mein kompletter Radieschenkasten verfault, da er so viel Regen, wie wir ihn in den letzten Monaten hier hatten, nicht vertrug :crying:

Nun steht der Kasten schon längere Zeit leer und ich hadere mit mir, ob ich es noch einmal wagen und neue Radieschen säen soll, denn das Wetter lässt noch immer zu wünschen übrig und es regnet mehr, als die Sonne zum Vorschein kommt.

Meine Ringelblumen sprießen dagegen wie verrückt und ich überlege bereits, ob ich einige davon in den Garten setzen soll, damit sie mehr Platz zum Wachsen haben.

Leckereien

Gestern waren wir zur Geburtstagsfeier meines Schwiegervaters und wie immer hat sich meine Schwiegermutter nicht lumpen lassen und ein Festmahl gezaubert.

Zum Mittagessen gab es Filet mit Spargel und Sauce Hollandaise überbacken, dazu Nudeln.

Zum Nachtisch gab es einen absolut traumhaften Erdbeerflan mit einer Sauce aus weißer Schokolade. Dazu frische Erdbeeren. Einfach herrlich.

dsc00565-small_wz.jpg

Und weil wir nach dem Essen schon proppensatt waren, beschlossen wir, Kaffee und Kuchen ausfallen zu lassen und erst gegen Abend das nächste Festmahl in Angriff zu nehmen, denn Schwiegermutter hatte geplant zu grillen.

Alles in allem ein toller Tag mit jede Menge Leckereien.