Massage

Massagen dienen nicht nur dazu, Verspannungen zu beseitigen, sondern auch dazu Entspannung und Wohlbefinden herbeizuführen.

Mein Mann liebt es z.B. nach einem anstrengenden Arbeitstag massiert zu werden und dabei abzuschalten. Oft ist es dabei schon vorgekommen, dass er einfach eingeschlafen ist

Nun hat man die Möglichkeit teures Massageöl zu kaufen oder es selbst herzustellen.

Die Herstellung ansich ist ganz einfach und so kann jeder sein eigenes Massageöl kreieren.

Massageöl

Zutaten:

20 ml Traubenkernöl
10 ml Mandelöl
6 Tropfen ätherisches Anisöl
6 Tropfen ätherisches Orangenöl
4 Tropfen ätherisches Lavendelöl
1 Kapsel Vitamin E

Zubereitung:

Zuerst werden die Öle miteinander vermischt.

Dann sticht man die Kapsel Vitamin E an und drückt deren Inhalt in die Ölmischung. Die übrig gebliebene Kapsel kann man wegwerfen.

Nun wird die Mischung noch gut verrührt, bis sich das Vitamin E aufgelöst hat.

Das nun fertige Öl füllt man in dunkle Fläschchen mit gut schließendem Deckel.

Fertig!

Natürlich ist es bei der Herstellung von Massageölen möglich jedwedes ätherische Öl zu nehmen, denn hier kommt es nicht nur auf den eigenen Geschmack an, sondern auch auf das, was man damit erreichen möchte.

Massagebars

Massagebars oder sog. Body melts sind Körperbutter in fester Form.

Man kann sie besonders gut für Massagen verwenden, da sie beim Auftragen auf die Haut durch die Körperwärme schmelzen und einen zarten, fettenden Film hinterlassen. Dieser Fettfilm kann trocken oder feucht verrieben werden.

Auch sehr angenehm ist es, die noch feuchte Haut nach dem Duschen oder Baden mit dem Body Melt einzureiben und die daraus entstehende Emulsion einzucremen. Danach kann man sich noch einmal kurz abduschen.

Besonders gut geeignet ist die Anwendung eines Bars im Winter, da die fettenden Substanzen der Haut das zurück geben, was das kalte Wetter und die Heizungsluft ihr nehmen.

Zutaten:

40 g Kakaobutter
15 g Sheabutter
10 g Bienenwachs
Duft nach Belieben
evtl. Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

Die festen Fette schmelzen, dann das ätherische Öl sowie die Lebensmittelfarbe dazugeben. Die Masse nun in Formen gießen (es gibt spezielle Formen für Massagebars) und im Kühlschrank aushärten lassen.

Fertig!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: